Zum Hauptinhalt springen

Pädagogische Fachkräfte

38 Kurse

Ellen Arndt
Fachbereichsleiterin
Christian Moeller
Stellv. Direktor

Loading...
Zertifikatskurs "Insoweit erfahrene Fachkraft laut § 8 a SGB VIII"
Do. 07.03.2024 09:00
Grimma

Die Fortbildung umfasst neben den 4 Kursmodulen ein Kolloquium. Die Teilnehmenden erstellen im Kursverlauf ein persönliches Handlungs- und Aufgabenprofil für ihre Rolle als Kinderschutzfachkraft. Der Schutz von Kindern sowie die Sicherstellung des Kindeswohls sind elementare Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe. Diese Fortbildung dient in erster Linie der Festigung der Fachlichkeit und der Klärung der professionellen Rolle im Sinne des Kindeswohls. Die im Gesetzestext zur Unterstützung von MitarbeiterInnen eingeführte Funktion der insoweit erfahrenen Fachkraft kann so professionell und effektiv umgesetzt werden. Modul I: Welche Anforderungen stellen sich an eine Kinderschutzfachkraft? Haltung und Selbstverständnis für die Rolle der insoweit erfahrenen Fachkraft §8a. Was bedeuten Kinderschutz und Kindeswohl, was machte eine Gefährdung aus? Gesetzliche Grundlagen. Modul II: Wie beurteile ich richtig und wie gewinne ich Sicherheit? Welche Arbeitsmittel und Methoden stehen mir zur Verfügung? Anleitung einer gelingenden Beteiligung von Eltern und Kindern bei der Einschätzung der Situation durch die KollegInnen vor Ort. Familiendynamische Prozesse über Symptomwahrnehmung hinaus erkennen und in Einschätzungen einfließen lassen. Modul III: Aufgaben der Träger der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Familiengerichte. Wie ist meine Rolle als Kinderschutzfachkraft in der Vereinbarung mit dem Jugendamt definiert? Welche Aufgaben liegen beim freien Träger. Modul IV: Kollegiale Beratung und Fallarbeit. Was kann ich tun, wenn der Wille des Kindes seinem Wohl widerspricht? Kolloquium Zugangsvoraussetzungen: - pädagogische oder psychologische Ausbildung (Dipl.-Pädagogik, Dipl.-Sozialpädagogik, Dipl.-Sozialarbeit, Dipl.-Heilpädagogik, Dipl.-Psychologie) oder Ausbildung zur Erzieherin oder zum Lehrer mit einschlägigen Zusatzausbildungen; auch eine andere Jugendhilfefachkraft in Leitungsfunktion mit qualifiziertem Berufsabschluss käme in Frage - mehrjährige Praxiserfahrung und Erfahrungen mit Praxisfällen im Kinderschutz - Von Vorteil ist Zusatzqualifikation im Bereich der Wahrnehmung, Beurteilung und des Handelns im Kinderschutz sowie ausgewiesene Handlungskompetenz im Sinn eines in der Praxis anerkannten Aufgabenprofils Zielgruppe: SozialpädagogInnen, PädagogInnen, ErzieherInnen, Kindertagespflegepersonen, Träger von Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E0
Gebühr: 960,00
Dozent*in: Deutscher Kinderschutzbund Dresden
Eigenständig werden - für Klassenstufen 1-4
Di. 12.03.2024 09:00
Grimma

EIGENSTÄNDIG WERDEN ist ein Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung und Persönlichkeitsentwicklung bei Kindern für die Klassenstufen 1 bis 4. Das Programm stärkt wichtige Gesundheits- und Lebenskompetenzen der Schüler/innen, die ihnen helfen, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln - körperlich, seelisch und sozial. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in das Programmkonzept und in die Materialien. Neben dem Kennenlernen der Unterrichtsmodule und der Erprobung einzelner Übungen wird die Verankerung des Programms in den Schulalltag diskutiert. Im Rahmen der Fortbildung erhalten die Teilnehmenden kostenlos das Unterrichtsmaterial. Der Unterrichtsordner EIGENSTÄNDIG WERDEN enthält: - 28 ausformulierte Unterrichtseinheiten - ein dazugehöriges Handbuch für Lehrkräfte - Arbeitshilfen - praktische Kopiervorlagen - weiterführende Spielideen - Materialien für die Elternarbeit Mit der Schulung erhalten die Teilnehmenden einen Login-Code für einen geschützten Bereich, in dem weitere Materialien wie Arbeitsblätter, Elterninformationen sowie Unterrichtsvorschläge zum Download zur Verfügung stehen. Weitere Informationen unter www.eigenstaendig-werden.de Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte der Klassenstufen 1 bis 4 Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit und dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E11
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Gunar Rietzsch - Matros
Kleine Dinge – große Schätze
Mo. 15.04.2024 09:00
Grimma

Sicher haben Sie schon oft darüber gestaunt, wie fantasievoll Kinder mit einfachen Alltagsmaterialien wie Bechern, Knöpfen, Ringen und Würfeln spielen können. Die Kinder sammeln, sortieren und kombinieren die Materialien, erfinden neue Verwendungsmöglichkeiten, verleihen den Dingen Sinn und Seele. Währenddessen entsteht stets eine fokussierte und entspannte Spielatmosphäre. Wir laden Sie ein, dem Potential der kleinen Dinge auf den Grund zu gehen. Wecken Sie Ihre Neugier und Spielfreude, erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Materialsammlungen das kreative Spielen der Kinder in allen Bildungsbereichen unterstützen können. Bringen Sie bitte Ihr offenes Herz und Ihren neugierigen Geist mit. Für die kompetente Begleitung der Kinder erhalten Sie im Seminar:  Einstieg in das Konzept der „Loose Parts“ nach S. Nicholson  Einstieg in das Konzept „Gleiches Material in großen Mengen“ nach K. Lee und A. Strobel  Fachlichen Input zu Spielformen und Spielschemata  Viele praktische Impulse für den Einsatz der Materialien in der Arbeit mit Kindern in Kita und Hort  Tipps für das Anlegen von Materialiensammlungen  Freude am eigenen kreativen Tun Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E02
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Heike Rippich
MAX & Min@ - exzessive Mediennutzung und (Cyber-) Mobbing
Do. 18.04.2024 09:00
Grimma

Programm zur Prävention exzessiver Mediennutzung und (Cyber-) Mobbing für Klasse 5 und 6 Gesunder Umgang mit Medien: Mit dem Wechsel auf die weiterführende Schule gewinnen digitale Medien eine hohe Bedeutung. Ab ca. zehn Jahren wird der Wunsch nach einem eigenen Smartphone größer und die Vernetzung und der Austausch im Internet wird interessant. Die Zusammenstellung einer neuen Klasse erhöht das Risiko für Konflikte und Mobbing, auch im digitalen Raum. Hier setzt das Programm an: „Max & Min@“ unterstützt den Erwerb sowie die Erweiterung von Medienkompetenz und beugt exzessiver Mediennutzung und (Cyber-)Mobbing vor. Max& Min@ kann an allen Schulformen, auch in sonderpädagogischen Einrichtungen, durchgeführt werden. Es zeichnet sich u.a. durch mehrsprachige Materialien für Eltern und Erziehungsberechtigte aus. Inhalt und Umsetzung von „Max & Min@“: Die Zwillinge Max und Mina sind in der fünften Klasse und wünschen sich ein Smartphone. Allerdings möchten ihre Eltern, dass sie sich zuerst mit den Vor-und Nachteilen der Digitalen Medien auseinandersetzen. Diese Geschichte begleitet die Schülerinnen und Schüler der fünften bzw. sechsten Stufe durch den Schulklassenworkshop des Programmes „Max & Min@“. Am Ende des Workshops bereitet die Klasse eine Veranstaltung für ihre Eltern und Erziehungsberechtigten vor. In interaktiven Übungen erarbeitet die Klasse den richtigen Umgang mit persönlichen Daten, stellt Regeln für den respektvollen Umgang miteinander im Internet auf und lernt, ab wann die Mediennutzung problematisch werden kann. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/innen der Klassenstufen 5/6 Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058ES3
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Franziska Schwabe
Eigenständig werden - für Klassenstufen 5-6
Di. 23.04.2024 09:00
Grimma

EIGENSTÄNDIG WERDEN ist ein Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung und Persönlichkeitsentwicklung bei Kindern für die Klassenstufen 5/6. Das Programm stärkt wichtige Gesundheits- und Lebenskompetenzen der Schüler/innen, die ihnen helfen, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln - körperlich, seelisch und sozial. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in das Programmkonzept und in die Materialien. Neben dem Kennenlernen der Unterrichtsmodule und der Erprobung einzelner Übungen wird die Verankerung des Programms in den Schulalltag diskutiert. Im Rahmen der Fortbildung erhalten die Teilnehmenden kostenlos das Unterrichtsmaterial. Der Unterrichtsordner EIGENSTÄNDIG WERDEN enthält: - 28 ausformulierte Unterrichtseinheiten - ein dazugehöriges Handbuch für Lehrkräfte - Arbeitshilfen - praktische Kopiervorlagen - weiterführende Spielideen - Materialien für die Elternarbeit Mit der Schulung erhalten die Teilnehmenden einen Login-Code für einen geschützten Bereich, in dem weitere Materialien wie Arbeitsblätter, Elterninformationen sowie Unterrichtsvorschläge zum Download zur Verfügung stehen. Weitere Informationen unter www.eigenstaendig-werden.de Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Sie ist mit der externen Fortbildungsnummer EXT05585 im Fortbildungskatalog des Landesamtes für Schule und Bildung ausgeschrieben. Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/innen der Klassenstufen 5/6 Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058ES2
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Franziska Schwabe
Biene, Wildbiene und Co.
Do. 25.04.2024 09:00
Grimma

Kinder hören immer mehr vom Sterben der Bienen. Was kann man in der Kita oder im Hort tun, um dieses Thema gemeinsam mit den Kindern zu erarbeiten? Welche Bildungsbereiche können abgedeckt werden? Wir schauen uns verschiedene Waben der Honigbiene an, erfahren was man sonst noch aus Bienenwachs herstellen kann, probieren Spiele und Tänze aus, diskutieren wie ein Bienenschwarm u.v.a.m. Stellen Sie sich auf einen sehr praktischen Workshop ein. Bitte mitbringen: Alte Blechdose, Stoffrest aus Baumwolle Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E01
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Britt Zschippang
Lebenskünstler - Free your mind
Di. 14.05.2024 09:00
Borna

Was macht einen wahren LEBENSKÜNSTLER aus? Antworten darauf lassen sich mit dem gleichnamigen Stationsspiel zur Lebenskompetenzförderung finden. LEBENSKÜNSTLER schafft in vier Künstler-Ateliers einen Erfahrungsraum, in dem soziale Fähigkeiten ausgebaut und Wertvorstellung reflektiert werden können. Das interaktive Spiel, dass vom Schülermultiplikatoren Projekt FREE YOUR MIND des Kinderschutzbundes Leipzig entwickelt wurde, stärkt zudem den Teamgeist der Klasse. Die Schüler und Schülerinnen haben in 90 Minuten u.a. die Möglichkeit, Kommunikations- und Konfliktfähigkeiten sowie Einfühlungsvermögen spielerisch zu trainieren. Ziel der Schulung ist es, den Teilnehmenden zunächst einen Einblick in den Ansatz der Lebenskompetenzförderung zu geben. Im Anschluss erhalten sie eine interaktive Einführung in die Spielmaterialien, um im Hauptteil der Schulung das Spiel selbstständig durchzuführen. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulsozialarbeiterinnen der Klassenstufen 5-7 Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24B058ES4
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Deutscher Kinderschutzbund Leipzig
Mobbing und störendes, aggressives Verhalten von Kindern ab 6
Mi. 22.05.2024 09:00
Grimma

Und oft kommt man schnell an seine Grenzen! Je länger es geht, umso schwieriger wird es, souverän damit umzugehen. In der Veranstaltung stehen praktische Ideen und Hinweise für konkrete Gewalt- und Aggressionssituationen im Vordergrund. Immer wieder vertieft durch Einsichten der Aggressionsforschung und Psychologie. Ihnen wird ein Modell an die Hand gegeben, das Ihnen künftig die Auswahl der "passenden" Interventionen und Verhaltensweisen bei Aggressionsproblemen erleichtern wird. Wie das funktioniert, wird im Seminar an Ihren Fragen und konkreten Beispielfällen herausgearbeitet. So bleiben Sie souverän und können sich auch in schwierigen Situationen und bei "Extremkindern" behaupten! Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E06
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Dr. Holger Müller
Kinder aus suchtbelasteten Familien
Di. 28.05.2024 09:30
Grimma

Systemische Unterstützung suchtbelasteter Familien im Kita-Bereich Die Suchterkrankung der Eltern stellt für Kinder eine starke Belastung dar. Beziehungen sind krankheitsbedingt von Unsicherheiten, emotionaler Instabilität und Überforderung geprägt. Kinder aus suchtbelasteten Familien haben ein großes Risiko, selbst eine Abhängigkeit zu entwickeln oder Depressionen und andere psychische Erkrankungen auszubilden. Im Freistaat Sachsen lebt jedes sechste Kind zusammen im Haushalt mit mindestens einem suchtkranken Elternteil. Die größte Belastung dieser Familien stellen dabei Alkoholerkrankungen und der Konsum illegaler Substanzen wie beispielsweise Crystal-Meth dar. Ziel der Veranstaltung ist es, Handlungssicherheit im Umgang mit den betroffenen Kindern und den suchtbelasteten Eltern zu erwerben, die Dynamiken des Suchtsystems innerhalb der Familie zu verstehen und die Thematik "Suchtbelastung" im Kita-Alltag zu erkennen. Das Angebot stützt sich dabei auf die systemische Beratungshaltung und begegnet den Betroffenen ressourcenorientiert und wertschätzend. Zudem beinhaltet es praxisnahe Handlungsempfehlungen, die Reflexion der eigenen Berufsrolle als Erzieher/in und Anregungen zum Umgang mit belastenden Themen im beruflichen Alltag. Inhaltliche Schwerpunkte: - Allgemeine Informationen zum Thema Sucht - Schwerpunkt - Alkohol und Crystal-Meth - Situationsanalyse suchtkranker Eltern - Systemischer Blick auf suchtbelastete Familien - Situationsanalyse der Kinder aus suchtbelasteten Familien - Reflexion der eigenen Rolle als Fachkraft - Handlungsempfehlungen für eine professionelle Haltung Methodisches Vorgehen und Ablauf Theoretische Grundlagen und Hintergrundwissen werden in Form eines Referates vermittelt. Dabei wird immer wieder der Praxisbezug zum Tätigkeitsbereich des Erziehers und des Sozialpädagogen hergestellt und das eigene Selbstverständnis reflektiert. Die Perspektive der Betroffenen wird durch Filmmaterial und Praxisbeispiele veranschaulicht. Darüber hinaus bleibt genügend Zeit für den Austausch Ihrer Praxiserfahrungen und Diskussionen. Zum Seminar erhalten Sie Begleitmaterial und Informationsbroschüren. Zur Referentin: Die Dipl. Sozialpädagogin (FH), Systemische Beraterin (DGSF) und Supervisorin (SG) hat mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der Systemischen Familienberatung und der Abschätzung von Kinderschutzfällen als insoweit erfahrene Fachkraft für Kinderschutz. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Fach- und Koordinierungsstelle Suchtprävention Sachsen und dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Zielgruppe: Erzieherinnen und pädagogische Fachkräfte aus dem Bereich der Frühen Hilfen, Kita, Grundschule und Hort. Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E14
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Sophia Linhart
Umgang mit Suizidalität bei Jugendlichen
Mo. 03.06.2024 09:30
Grimma

Lehrende und Sozialarbeiterinnen in der Schule sind mitunter die wichtigsten Ansprechpersonen für Jugendliche in psychischer Not. Unser Workshop möchte pädagogisch Handelnde darin bestärken, suizidale Jugendliche in Schulen fachgerecht und menschlich zu unterstützen. Im Workshop informieren wir über Risikofaktoren und Warnzeichen von Suizidalität bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, hierbei werden auch gesetzliche Bestimmungen sowie Hilfsmöglichkeiten thematisiert. In praktischen Übungen möchten wir darüber hinaus Gesprächstechniken vermitteln. Inhaltliche Schwerpunkte: Modul 1: Informationen über Verbreitung, Theorien sowie Risiko- und Schutzfaktoren von Suizidalität bei Jugendlichen Modul 2: Warnzeichen von Suizidalität bei Jugendlichen, Übungen zum Umgang und zur Gesprächsführung mit suizidalen Jugendlichen, Empfehlungen zum Vorgehen bei Verdacht auf Suizidalität sowie Informationen zu entsprechenden Hilfsanlaufstellen Modul 3: Entwicklung eines Handlungsleitfadens für den Umgang mit Suizidalität an der eigenen Schule oder Einrichtung Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/innen der Klassenstufen 5 bis 12 Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058ES6
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Werner-Felber-Institut
Einfache Seilkonstruktionen
Mo. 10.06.2024 09:00
Grimma

Klettern fasziniert fast alle Kinder und bietet eine wunderbare Möglichkeit, Kraft, Gewandtheit und Gleichgewichtssinn zu trainieren. Mit mobilen Seilkonstruktionen können Sie Kindern das Klettern mit kalkuliertem Risiko ermöglichen. Seile sind leicht zu beschaffen und vielseitig einsetzbar. In dieser Veranstaltung werden Sie verschiedene Seilkonstruktionen zum Balancieren und Schaukeln, einfache Hängebrücken und eine Seilrutsche selbst aufbauen und ausprobieren - und das natürlich im Freien (Stadtwald). Alle Spiele und Konstruktionen sind mit Kindern im Alter von 2 bis 12 Jahren sowie Eltern ausgiebig getestet worden. So können die erworbenen Kenntnisse bei Waldtagen, in Ihrer Kita/Ihrem Hort (bei ausreichend Baumbestand) oder bei einem Elternausflug genutzt werden. Sogar bei einer Waldrallye wurden Seilkonstruktionen mit viel Spaß für Jung und Alt schon eingesetzt. Auch allen „Ängstlichen“ sei gesagt, dass Seilkonstruktionen laut Unfallkasse in eine Sonderkategorie fallen und nicht vom TÜV überprüft werden müssen. Stellen Sie sich auf einen sehr praktischen Workshop ein. Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E13
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Britt Zschippang
Stille Störungen
Fr. 02.08.2024 09:00
Borna

Kinder, die laut sind, fallen auf und bekommen Hilfe oder werden beachtet. Kinder mit „stillen Störungen“ rufen nicht laut genug um Hilfe, benötigen diese aber dringend. Im Seminar geht es um die aktuelle Situation von Kindern nach Corona. Es werden die häufigsten Störungen vorgestellt, darunter Angststörungen, Depressionen, Essstörungen, Ticks, Zwänge, Mutismus u.a. Der Schwerpunkt wird auf pädagogische Hilfen gelegt und es erfolgt eine Abgrenzung zur Notwendigkeit weiterführender Hilfen. Teilnehmenden-Anliegen können auch hier bearbeitet werden. Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24B058E07
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Martina Meixner
ICF-CY als Instrument zur Beantragung von Eingliederungshilfeleistungen
Di. 20.08.2024 09:00
Wurzen

Die ICF-CY (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen) ist auch im Landkreis Leipzig die Grundlage für die Beantragung von Eingliederungshilfe in der Kita und die Förderplangestaltung. Die aktive Teilhabe aller Kinder am Alltag ist dabei das handlungsleitende Ziel. Aufbau und Anwendung des Klassifikationsinstruments ICF-CY als Basis für die Beantragung von Eingliederungshilfeleistungen zu kennen und passgenau anwenden zu können, ist insbesondere für die Fachkräfte in der Kita bedeutsam, die sich vorrangig mit der Integration von Kindern (Schreiben von Förderplan und Entwicklungsbericht) beschäftigen. Darüber hinaus ist es ratsam, dass sich alle pädagogischen Fachkräfte in der Kita mit Teilhabe und der veränderten Begrifflichkeit von Behinderung als Wechselwirkung zwischen Individuum und Umwelt auseinandersetzen. Schließlich erfordert die Betreuung und Begleitung von (Integrations)kindern oft gesamtverantwortliches Handeln im Team. Schwerpunkte der Veranstaltung sind:  Grundlagenwissen über Anliegen, Aufbau und Struktur der ICF-CY  Einblick in die neun Lebensbereiche der ICF-CY  Einordnung der ICF-CY in die Beobachtungssysteme der Kita  Förderplangestaltung auf Grundlage der ICF-CY unter Beachtung der Vorgaben Ihres Landkreises Bitte bringen Sie am Veranstaltungstag folgendes Buch mit: "ICF-CY - Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen" Hogrefe Verlag

Kursnummer 24W058E21
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Heike Herrmann
In kleinen Schritten zum Schutzkonzept
Di. 27.08.2024 09:00
Borna

Kinderschutz ist nicht nur ein Thema des familiären Aufwachsens – auch Einrichtungen und andere Angebote für junge Menschen sind verpflichtet das Kindeswohl zu sichern. Der Workshop soll einen Überblick zu kindeswohlgefährdenden Aspekten geben als auch einen Einblick in die aktuelle Situation im Landkreis und damit verbundene Verfahrensabläufe gewähren. Schutzkonzepte stellen dabei einen wichtigen Baustein des präventiven Kinderschutzes dar. Der Workshop möchte ein Grundverständnis für die Etablierung von Schutzkonzepten in Institutionen vermitteln und langfristige Entwicklungsprozesse initiieren. Der Blick richtet sich auf Strukturen, die grenzverletzendes oder übergriffiges Verhalten ermöglichen und insbesondere auf Prozesse, die zu einer gewaltfreien Praxis führen. Ziel ist es, konkrete Handlungs- und Umsetzungsimpulse für die Praxis zu geben. Inhalte: - Begriffsklärung und Abgrenzung vom Kinderschutzverfahren nach § 8a SGB VIII - Gesetzliche Grundlagen - Kultur der Achtsamkeit - Risiko-Potential-Analyse - Blick auf die Organisation - Partizipation - Prävention - Intervention - Aufarbeitung Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an (kinderschutz-)verantwortliche Personen der freien und kommunalen Träger sowie an Leiter*innen von Einrichtungen der Jugendhilfe im Landkreis Leipzig. Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24B058E23
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Netzwerk für Kinderschutz Jugendamt
Müssen Kinder Empathie erst lernen?
Mi. 04.09.2024 09:00

Diese Vermutung kann aufkommen, wenn Kinder sich vollkommen auf die Erfüllung ihrer eigenen Bedürfnisse konzentrieren. Jedoch: Kinder sind in diesem Moment sehr wohl empathisch: Mit sich selbst! Sie fühlen nicht nur, sie sind Gefühl. Sie sind in Kontakt mit dem, was ihnen gerade wichtig ist. Und deshalb tun sie, was sie können, um es erfüllt zu bekommen. Auch Empathie für andere ist von Natur aus in uns angelegt. Allerdings verkümmert sie dann, wenn Kinder bei ihren Bezugspersonen selbst nicht genügend Empathie „tanken“ können. Die Kunst der Begleitung von Kindern besteht also darin, diese Fähigkeiten wachsen zu lassen und sie zu pflegen - indem wir selbst empathisch sind. Empathie bewertet nicht, sie analysiert nicht, sie erklärt nicht. Empathie ist ein Raum. Wir sind einfach präsent mit dem, was im Kind gerade lebendig ist. Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen, Träger von Kindereinrichtungen, Interessierte Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24M058E19
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Ariane Brena
Kuscheln, Liebe, Doktorspiele: Sexuelle Bildung und Kinderschutz in der Kita
Do. 05.09.2024 09:00
Borna

Sexualität ist eine Lebensenergie, die alle Menschen von Geburt an begleitet. Sexuelle Neugier und Erfahrungen entstehen nicht erst in der Pubertät, sondern gehören in altersgemäßen Ausdrucksformen von klein auf zu allen Kindern und erfordern einen liebevollen, pädagogisch angemessenen und bewussten Umgang. Dabei führen die vielfältigen Ausdrucksformen kindlicher Sexualität im Kita-Alltag oft zu Verunsicherungen und Fragen bei Fachkräften und bei Eltern. Was ist altersangemessene kindliche Sexualität? Wie kann diese pädagogisch begleitet werden? Woran sind Grenzüberschreitungen und Übergriffe unter Kindern zu erkennen und wie kann fachlich angemessen darauf reagiert werden? In diesem Seminar werden Grundlagen zu kindlicher Sexualität, sexuellen Grenzüberschreitungen und Übergriffen unter Kindern sowie Sexueller Bildung in der Kita gelegt, Fallbeispiele besprochen und Haltungen diskutiert. Inhalte: • Merkmale kindlicher Sexualität in Abgrenzung zur Erwachsenensexualität • Fachlicher Umgang mit kindlicher Sexualität in der Kita (u.a. Körpererkundungsspiele, Nacktheit, Neugier und Fragen der Kinder) • Selbstreflexion zur eigenen sexuellen Sozialisation, Haltung und Schamgefühlen der Fachkräfte • Erkennen von und fachlicher Umgang mit Grenzüberschreitungen und Übergriffen zwischen Kindern • Fallarbeit zur Unterscheidung von altersangemessenen Ausdrucksweisen kindlicher Sexualität und Grenzüberschreitungen/Übergriffen unter Kindern • Impulse für die Initiierung einer konstruktiven Elternarbeit • Sexualpädagogische Inhalte, Methoden und Medien für die Arbeit in der Kita • Konzeptionelle Verankerung: Das Sexualpädagogische Konzept als Ergänzung zum Schutzkonzept Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte aus dem Bereich der Hilfen zur Erziehung, des ASD, LeiterInnen und ErzieherInnen von Kindertageseinrichtungen, Interessierte aus anderen Feldern der Kinder- und Jugendhilfe Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24B058E17
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Franziska Hartung
Vom Glück des Zufalls
Mo. 09.09.2024 09:00
Grimma

„Kunst liebt den Zufall, und der Zufall liebt die Kunst.“ Aristoteles Zufallstechniken sind ideal, um gemeinsam mit Kindern ohne Erwartungsdruck in den Gestaltungsprozess einzutauchen. Zufallstechniken öffnen den Blick für sich unbeabsichtigt ergebende Bilder und Assoziationen und Ideen. Diese können, ergänzt mit einer Prise Fantasie, etwas Farbe oder ein paar gezielten Strichen zu überraschenden Ergebnissen führen. Wir laden Sie ein, die gestalterischen Möglichkeiten verschiedene Zufallstechniken für die Arbeit mit Kindern (neu) zu entdecken. Wir werden bildnerische Zufälle inszenieren, die Zwischenergebnisse wahrnehmungsoffen und fantasievoll als Ausgangspunkt bildnerischen Gestaltens nutzen. Lassen Sie vom Zufall Ihre Gestaltungslust wecken! Bringen Sie bitte Ihr offenes Herz, Ihren neugierigen Geist und Kleidung die farbig werden darf mit. Seminarinhalte Für die kompetente Begleitung der Kindern im bildnerischen Gestalten erlangen Sie im Seminar:  Expertise in unterschiedlichen Zufallstechniken  Materialkenntnisse  Impulse für die Umsetzung von Aktionen und Angeboten  Fachwissen über kindliche Gestaltungsprozesse  Freude am eigenen kreativen Tun Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E03
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Heike Rippich
Kuscheln, Liebe, Doktorspiele: Sexuelle Bildung und Kinderschutz in der Kita
Di. 10.09.2024 09:00
Grimma

Sexualität ist eine Lebensenergie, die alle Menschen von Geburt an begleitet. Sexuelle Neugier und Erfahrungen entstehen nicht erst in der Pubertät, sondern gehören in altersgemäßen Ausdrucksformen von klein auf zu allen Kindern und erfordern einen liebevollen, pädagogisch angemessenen und bewussten Umgang. Dabei führen die vielfältigen Ausdrucksformen kindlicher Sexualität im Kita-Alltag oft zu Verunsicherungen und Fragen bei Fachkräften und bei Eltern. Was ist altersangemessene kindliche Sexualität? Wie kann diese pädagogisch begleitet werden? Woran sind Grenzüberschreitungen und Übergriffe unter Kindern zu erkennen und wie kann fachlich angemessen darauf reagiert werden? In diesem Seminar werden Grundlagen zu kindlicher Sexualität, sexuellen Grenzüberschreitungen und Übergriffen unter Kindern sowie Sexueller Bildung in der Kita gelegt, Fallbeispiele besprochen und Haltungen diskutiert. Inhalte: • Merkmale kindlicher Sexualität in Abgrenzung zur Erwachsenensexualität • Fachlicher Umgang mit kindlicher Sexualität in der Kita (u.a. Körpererkundungsspiele, Nacktheit, Neugier und Fragen der Kinder) • Selbstreflexion zur eigenen sexuellen Sozialisation, Haltung und Schamgefühlen der Fachkräfte • Erkennen von und fachlicher Umgang mit Grenzüberschreitungen und Übergriffen zwischen Kindern • Fallarbeit zur Unterscheidung von altersangemessenen Ausdrucksweisen kindlicher Sexualität und Grenzüberschreitungen/Übergriffen unter Kindern • Impulse für die Initiierung einer konstruktiven Elternarbeit • Sexualpädagogische Inhalte, Methoden und Medien für die Arbeit in der Kita • Konzeptionelle Verankerung: Das Sexualpädagogische Konzept als Ergänzung zum Schutzkonzept Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte aus dem Bereich der Hilfen zur Erziehung, des ASD, LeiterInnen und ErzieherInnen von Kindertageseinrichtungen, Interessierte aus anderen Feldern der Kinder- und Jugendhilfe Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E17
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Franziska Hartung
Handlungssicherheit bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung im familiären Kontext
Mi. 11.09.2024 09:00
Grimma

Ziel dieser Weiterbildung ist es, Ihnen die notwendige Sicherheit und das Wissen um die Abläufe bei einem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung zu vermitteln. Der Begriff „Kindeswohlgefährdung“ ist (außer im Extrembereich) nicht trennscharf zu definieren, häufig haben Fachkräfte eher ein „ungutes Gefühl“ und damit ist auch die Sicht auf Kindeswohlgefährdung sehr individuell. In diesem Seminar wird die eigene Sichtweise auf Kindeswohlgefährdung erarbeitet und der Umgang mit dem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung geübt. Inhaltliche Schwerpunkte: - Begriffsklärung Kindeswohl, Misshandlung, Kindeswohlgefährdung - Misshandlungsformen und Indikatoren - rechtliche Grundlagen lt. SGB VIII, KKG, BGB, BDSG - kindliche Bedürfnisse und Entwicklungsaufgaben (physisch und psychisch) - Beobachtung und Beobachtungsfehler - Handeln im Interesse des Kindes - Rollen und Aufgaben der Beteiligten im Helfersystem - Rolle und Aufgabe der „Insoweit erfahrenen Fachkraft“ - Durchführung (potenziell) konflikthafter Elterngespräche, Setting - Abläufe und rechtliche Grundlagen im Handeln nach § 8a SGB VIII Zielgruppe: pädagogischen Fachkräfte, die mit Kindern arbeiten. Vom Bereich der Tagespflege und Kindertagesstätte über den offenen Bereich und Familienhilfe (stationär, teilstationär, ambulant) bis hin zu Schule Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E26
Gebühr: 160,00
Dozent*in: Deutscher Kinderschutzbund Dresden
Zu viel, zu laut, zu wenig Hilfe - Gelassenheit durch Psychohygiene
Do. 12.09.2024 09:00
Borna

Bürokratie, die Kinder, Unerwartetes, alltäglicher und zusätzlicher Stress, Eltern, ... Manchmal ist es schwer auszuhalten. Nach einem Urlaub ist man auch schnell wieder im Hamsterrad! Manchmal zweifelt man auch einfach, ob man es schaffen kann oder ob das Ganze wirklich Sinn hat. Im Kurs lernen Sie Wege und Methoden kennen, die sich einsetzen lassen, damit Sie im Beruf und Privatleben entspannter, gelassener und zufriedener agieren können. Jeder nimmt Ideen und Möglichkeiten mit, um sich selbst zu helfen und eine gelingende Psychohygiene zu betreiben! Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24B058E18
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Dr. Holger Müller
Facherzieher/in für Natur- und Waldpädagogik
Fr. 13.09.2024 14:00

Ein Angebot in Kooperation mit der Naturschule Deutschland e. V. Die berufsbegleitende Weiterbildung qualifiziert für die fachlich fundierte, professionelle elementarpädagogische Arbeit in der Natur, insbesondere im Wald. Sie richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die in ihrer Einrichtung Waldtage oder Waldwochen organisieren oder sich für die Arbeit in einem Waldkindergarten qualifizieren möchten. Inhalte Basiskurs (60UE) Praxis der waldpädagogischen Arbeit im Kindergarten vor dem Hintergrund der Bildungspläne der Bundesländer Naturkunde/Ökologie – Vermittlung von naturkundlichen Grundlagen (Pflanzen, Tiere, Boden/Gestein, Gewässer u.a.m.) und fachdidaktischem Wissen Grundwissen aus der Elementarpädagogik für die pädagogische Arbeit im Wald Gefahren, Risiken und Vorschriften für die Arbeit im Wald Inhalte Aufbaukurs (60 UE) Weiterführung und Vertiefung naturkundlicher Kenntnisse Weiterführung und Vertiefung der praktischen Erziehungs- und Bildungsarbeit (u.a. mobile Seilkonstruktionen, Philosophieren mit Kindern) Wertevermittlung bei der waldpädagogischen Arbeit, Nachhaltigkeit im Kindergarten Kinder unter 3 Jahren im Waldkindergarten: Aufgabe, Chancen, Probleme, Grenzen Kommunikation und Kooperation im Waldkindergarten (Eltern, Team, Förster, Schule, …) Selbstverständnis als Walderzieher*in Zertifizierung Nach Abschluss des Basis- und Aufbaukurses erhalten die Teilnehmer*innen ein Zertifikat der Naturschule Deutschland e. V. Dieses ist bundesweit bekannt und anerkannt. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, durch Belegung eines zusätzlichen Intensiv-Seminars (Termin wird extra bekannt gegeben) und das Absolvieren eines 40h Praktikums, die Weiterbildung auf 160 Stunden aufzustocken, um damit von einer Tarifanpassung nach TVÖD zu profitieren. Fragen Sie bei Ihrem Arbeitgeber nach. Teilnahmevoraussetzung Die Weiterbildung richtet sich vorrangig an Personen mit pädagogischer Berufsausbildung für den Elementarbereich, die sich auf die natur- und waldpädagogische Arbeit vorbereiten, diese auf ein fachlich fundiertes Fundament stellen oder neue Anregungen für ihre Praxis erhalten möchten. Basiskurs Ort: Haus Grillensee, 04683 Naunhof Seminar 1: 13. – 15.09.2024; Freitag 11:00 Uhr - Sonntag 14:00 Uhr Seminar 2: 01. / 02.11.2024; Freitag 14:00 Uhr - Samstag 18:00 Uhr Seminar 3: 22. / 23.11.2024; Freitag 14:00 Uhr - Samstag 18:00 Uhr Aufbaukurs Ort: Haus Grillensee, 04683 Naunhof Seminar 1: 07. - 09.03.2025 ; Freitag 11:00 Uhr - Sonntag 14:00 Uhr Seminar 2: 11. / 12.04.2025; Freitag 14:00 Uhr - Samstag 18:00 Uhr Seminar 3: 16. / 17.05.2025; Freitag 14:00 Uhr - Samstag 18:00 Uhr Organisatorisches  Kosten: Basiskurs (60 UE): € 950,--  /Frühbuchpreis € 890,-- , zzgl. ca. € 95 pro Seminar/Übernachtung für die Unterkunft in Doppelzimmern und Vollverpflegung Aufbaukurs (60 UE) unter Vorbehalt: € 950,--  /Frühbuchpreis € 890,-- , zzgl. ca. € 95 pro Seminar/Übernachtung für die Unterkunft in Doppelzimmern und Vollverpflegung Teilnahmeplätze: min. 15, max. 22 Team: Dozenten*innen der Naturschule Deutschland e. V. Online-Infoabend: Mi 16.11.2023 um 18:00 Uhr Den Zugangslink finden Sie ab dem 10.11.2023 unter www.naturschule.de/index.php/12-aktuell/17-informationsabende Anmeldung und Information Claudia Giesbert Telefon: 0551 4997285 E-Mail: giesbert@naturschule.de

Kursnummer 24G058E09
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Naturschule Deutschland e.V.
Laute, Worte, Sätze - Meilensteine der Sprachentwicklung für Kinder von 0-6
Di. 17.09.2024 09:00
Borna

Der Erwerb der Muttersprache ist ein vielseitiger und von verschiedenen Bedingungen abhängiger Prozess. Dennoch scheinen Kinder diesen Weg mühelos zu gehen und Sprache „nebenbei“ zu erwerben. In der Fortbildung schauen Sie hinter die Kulissen. Welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen tragen zum Gelingen bei? Welchen Herausforderungen müssen kleine Sprachlerner sich stellen? Welche Meilensteine passieren sie auf ihrem Weg und wie können wir sie beim Sprechen lernen unterstützen? Neben dem Erwerb der kommunikativen Fähigkeiten, des Wortschatzes, der Grammatik und der Phonetik/ Phonologie werden wichtige Meilensteine, wie der trianguläre Blickkontakt oder die Bedeutung der Zeigegeste besprochen. Die Fortbildung bietet Raum für Diskussions- und Reflexionsrunden sowie praktischen Erprobungsmöglichkeiten. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kitas Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24B058E16
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Robert Jurleta
Zu viel, zu laut, zu wenig Hilfe - Gelassenheit durch Psychohygiene
Mi. 18.09.2024 09:00
Grimma

Bürokratie, die Kinder, Unerwartetes, alltäglicher und zusätzlicher Stress, Eltern, ... Manchmal ist es schwer auszuhalten. Nach einem Urlaub ist man auch schnell wieder im Hamsterrad! Manchmal zweifelt man auch einfach, ob man es schaffen kann oder ob das Ganze wirklich Sinn hat. Im Kurs lernen Sie Wege und Methoden kennen, die sich einsetzen lassen, damit Sie im Beruf und Privatleben entspannter, gelassener und zufriedener agieren können. Jeder nimmt Ideen und Möglichkeiten mit, um sich selbst zu helfen und eine gelingende Psychohygiene zu betreiben! Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E18
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Dr. Holger Müller
Laute, Worte, Sätze - Meilensteine der Sprachentwicklung für Kinder von 0-6
Mi. 18.09.2024 09:00
Grimma

Der Erwerb der Muttersprache ist ein vielseitiger und von verschiedenen Bedingungen abhängiger Prozess. Dennoch scheinen Kinder diesen Weg mühelos zu gehen und Sprache „nebenbei“ zu erwerben. In der Fortbildung schauen Sie hinter die Kulissen. Welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen tragen zum Gelingen bei? Welchen Herausforderungen müssen kleine Sprachlerner sich stellen? Welche Meilensteine passieren sie auf ihrem Weg und wie können wir sie beim Sprechen lernen unterstützen? Neben dem Erwerb der kommunikativen Fähigkeiten, des Wortschatzes, der Grammatik und der Phonetik/ Phonologie werden wichtige Meilensteine, wie der trianguläre Blickkontakt oder die Bedeutung der Zeigegeste besprochen. Die Fortbildung bietet Raum für Diskussions- und Reflexionsrunden sowie praktischen Erprobungsmöglichkeiten. Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kitas Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E16
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Robert Jurleta
Bewegungskiste
Di. 24.09.2024 09:00
Borna

Spielerische Bewegungsförderung für Alle! Die klassische Bewegungskiste beinhaltet 40 verschiedenen Bewegungs- und Sportmaterialien. Diese können zum Beispiel Kindertagesstätten, Schulen, Jugendtreffs oder Vereine ausleihen. In dieser Veranstaltung werfen Sie gemeinsam mit einem Sportpädagogen einen Blick in die Bewegungskiste und erproben, wie Sie mit Hilfe dieser Materialien den pädagogische Arbeitsalltag abwechslungsreich und vor allem bewegungsfreundlich gestalten können. Freuen Sie sich auf einen ganz aktiven Vormittag. Halten Sie dafür sportliche Kleidung für drinnen und draußen (egal bei welchem Wetter) bereit. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Zielgruppe pädagogische Fachkräfte in Kitas, Horten, Grundschulen und Freizeittreffs Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24B058E22
Gebühr: 15,00
Dozent*in: David Senf
Starke Kinder - Gute FREUNDE- Aufbaukurs
Do. 26.09.2024 09:00
Grimma

In dem sich anschließenden Aufbaukurs findet der Praxisaustausch über die praktischen Programmerfahrungen mit FREUNDE im pädagogischen Alltag der Fachkräfte statt. Des Weiteren werden die noch ausstehenden pädagogischen Vorhaben präsentiert und methodisch vorgestellt. Pädagogische Themen, welche in dem Basisseminar nur in Kürze angesprochen werden konnten, können zudem vertieft werden. Voraussetzung ist der Besuch des 2 tägigen Grundkurses. Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen, Träger von Kindereinrichtungen, Interessierte Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V. und dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E05
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Kerstin Schnepel
Institutioneller Kinderschutz to go...
Mo. 30.09.2024 09:00
Grimma

Seit der Änderung im Kinder- und Jugend-Stärkungs-Gesetz, wird das Thema Kinderschutz in vielen Einrichtungen neu besprochen und definiert. Unterschiedliche pädagogische Haltungen, ein selbst angeeignetes Wertesystem im Team, Differenzen in der Aus- und Weiterbildung, strukturelle und personelle Bedingungen wie die eigene Biografie können zur Folge haben, dass institutionelle Kindeswohlgefährdung nicht erkannt wird und es sehr unterschiedliche Sicht- und Verhaltensweisen von Fachkräften geben kann. Dies führt nicht selten zu Unsicherheiten, Diskussionen, Grenzüberschreitungen, Konflikten und zu Spannung im Team. Dieses Seminar bearbeitet das Thema "Gewaltfreie Kita" anhand von theoretischen Grundlagen, Praxis -Beispielen, vielseitigen Methoden und ermöglicht somit eine fachliche Weiterbildung und den konkreten Blick auf verschiedene Schwerpunkte. Ein wesentliches Werkzeug, um Informationen , Ansprechpartner und Vorgehensweisen zum Thema Kinderschutz komprimiert zu erhalten, stellt das Kinderschutzhandbuch der verschiedenen Landkreise dar. Ein weiteres wertvolles Instrument, um pädagogisches Verhalten zu reflektieren, stellt der neu herausgegebene Orientierungskatalog für Fachkräfte dar. Beide Quellen werden Sie während der Fortbildung kennen lernen. Inhalte: - rechtliche Grundlagen: Kinderschutz in Einrichtungen - kindeswohlfördernde Haltung als Grundlage - Formen, Orte und Beteiligte bei IKWG anhand konkreter persönlicher Erfahrungen - Verwendung des Orientierungskatalogs "Reflexion pädagogischen Verhaltens" - Präventionsangebote in Kitas - Austausch und Fallgespräch zu konkreten Fällen in den Einrichtungen - Informationen zu Ansprechpersonen und weiterführenden Materialien Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E10
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Susanne Matto
Weiterbildung zur zertifizierten Kinderyogalehrkraft
Mo. 14.10.2024 09:00
Grimma

Yoga mit Kindern selbst unterrichten und gestalten. Ein Seminar für pädagogische Fachkräfte, Eltern und alle, die es gern erleben möchten. Diese Weiterbildung besteht aus 80 Unterrichtstunden in zwei Modulen. Yoga ist für Kinder eine gute Möglichkeit, spielerisch in ihrem Körper anzukommen. Es stärkt ihren Gleichgewichtssinn, ihre Koordinationsfähigkeiten, den aufrechten Gang und den festen Stand auf dem Boden. Yoga hilft den Kindern zur Ruhe zu kommen, den eigenen Körper wahrzunehmen und zu entspannen. Im ersten Ausbildungsmodul geht es um die Herleitung des Kinderyoga aus dem Erwachsenenyoga. Wir beginnen mit Übungen für die Erwachsenen. Denn nur wer den eigenen Körper spürt und versteht, kann andere darin unterrichten. Darauf aufbauend werden im zweiten Modul ausführlich die Grundlagen des Kinderyoga erläutert und angewendet. Die Eigenheiten der Yogaübungen und die Zusammenstellung der Übungsreihen für Kinder sind Thema der beiden Ausbildungsmodule. Dabei wird in der Gruppe erörtert, wie spezielle Probleme bei Kindern mit Yoga behandelt werden können. Es wird auch auf den Umgang mit problematischen Kindern während der Übungsstunden eingegangen. Dieses Seminar ist kein Frontalunterricht. Die Bereitschaft, Yoga zu üben und Kinderyoga an sich selbst zu erfahren, ist eine wichtige Voraussetzung, um möglichst viel aus dieser Weiterbildung mitzunehmen. Für die Teilnahme sind keine besonderen Vorkenntnisse oder körperliche Fitness notwendig. Am Ende des Lehrgangs erhalten Sie ein Zertifikat der VHS und bei bestandener Prüfung zusätzlich ein Zertifikat des Kundalini-Yoga Verbandes. Das Arbeitsmaterial kostet zusätzlich 40,00 € (umfassendes Grundlagenwerk für den Unterricht mit Kindern und Erwachsenen, 4 Audio-CDs und 1 DVD) und kann im Unterricht und zur eigenen Praxis verwendet werden. Bitte bringen Sie eine Yogamatte, Decke und ein Meditationskissen mit.

Kursnummer 24G058E00
Gebühr: 360,00
Dozent*in: Josephine Amey
ANGESPROCHEN - Elterngespräche mit Suchtmittel konsumierenden Eltern
Di. 22.10.2024 09:30
Grimma

Das Thema Sucht liegt oft unter dem "Deckmantel des Schweigens", innerfamiliär und gesellschaftlich. Nimmt man als Fachkraft ungünstige Veränderungen bei Eltern und Kindern oder gar süchtiges Verhalten wahr, steht man vor der großen Herausforderung, dieses klar zu kommunizieren. Dabei muss man dem Feingefühl der sensiblen Ansprache gerecht werden und die Barriere eigener Hemmungen und Schamgefühle überwinden. Als Vorgehensweise empfiehlt sich neben der fachlichen Auseinandersetzung mit der Suchtentwicklung und der Situationsanalyse suchtbelasteter Familien, die Ressourcen guter Gesprächsführung auszuschöpfen und die eigene innere Haltung zu reflektieren. Die angebotene Weiterbildung knüpft eng an das vorangegangene Seminar "Systemische Unterstützung suchtbelasteter Familien im Kita-Bereich" an und vertieft die Inhalte Suchthilfe und Gesprächsführung. Ziel der Veranstaltung ist es, persönliche Handlungssicherheit für Gesprächssituation zu erlangen. Künftig können so Klarheit und Struktur im Gespräch mit Eltern vermittelt und Veränderung herbeigeführt werden. Inhalte - Ausgangslage zum Thema Sucht - Kommunikationsmuster im Suchtsystem - Gesprächsformen - Gesprächsleitfaden für schwierige Elterngespräche - Umgang mit Widerstand - Grenzen von Elterngesprächen - Reflexion der eigenen Rolle als Fachkraft - Handlungsempfehlungen für eine professionelle Haltung Methodisches Vorgehen und Ablauf Die Seminarinhalte stützen sich auf Inhalte der sozialpädagogischen und systemischen Einzelfallberatung. Im Mittelpunkt stehen die Kommunikationsmuster nach Virginia Satir. Diese dienen der Selbstreflexion und werden in Bezug auf die Thematik Sucht im System analysiert. Theoretische Inhalte werden in Form eines Referates vermittelt, Kleingruppenarbeit und Gesprächsübungen lockern die Veranstaltung auf und schlagen den Bogen zur Praxis. Darüber hinaus bleibt genügend Zeit für den Austausch Ihrer Praxiserfahrungen und Diskussionen. Zum Seminar erhalten Sie Begleitmaterial und Informationsbroschüren. Zur Referentin Dipl. Sozialpädagogin (FH), Systemische Beraterin (DGSF) und Supervisorin (SG) Sophia Linhart hat mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der Systemischen Familienberatung und der Abschätzung von Kinderschutzfällen als insoweit erfahrene Fachkraft für Kinderschutz. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Fach- und Koordinierungsstelle Suchtprävention Sachsen und dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte aus dem Bereich der Frühen Hilfen, Kita, Grundschule und Hort, die bereits regelmäßig Elterngespräche durchführen oder dies künftig anstreben. Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E15
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Sophia Linhart
In der Ruhe liegt die Kraft - Ganz entspannte Kitakinder
Fr. 25.10.2024 09:00
Grimma

- Entspannungsverfahren für Kinder ab 4 Jahren - Kinder und Jugendliche haben vielfältige Alltags- und Entwicklungsaufgaben zu bewältigen und geraten aufgrund des erhöhten Leistungsdrucks immer häufiger unter Stress. Die Folge: psychische und körperliche Symptome wie motorische Unruhe, Unkonzentriertheit, Schwierigkeiten beim Lernen sowie Verhaltensprobleme. Ziel dieses praxisorientierten Seminars ist es, Methoden der Entspannung kennenzulernen, die leicht in den Alltag zu integrieren sind und mit denen man bereits vorhandene Symptome spielerisch positiv beeinflussen kann. Achtung: Bitte bringen Sie eine Decke und ein kleines Kissen für die Selbsterfahrung mit. Inhalte: - Theoretische Hintergründe zur Entspannung - Kindgerechte Wissensvermittlung zum Thema Stress - Wahrnehmungsschulung körperlicher und emotionaler Stressreaktionen mit Kindern und Jugendlichen - Altersgruppenspezifische Betrachtung von Entspannungsverfahren und positive Selbstinstruktion - Praktisches Üben und Eigenerfahrung - Sammeln von kindgerechten Erholungsaktivitäten - Betrachtung möglicher Gegenanzeigen Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen, Träger von Kindereinrichtungen, Interessierte Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E21
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Kristin Schwarze
Kleine Dinge – große Schätze
Mo. 28.10.2024 09:00

Sicher haben Sie schon oft darüber gestaunt, wie fantasievoll Kinder mit einfachen Alltagsmaterialien wie Bechern, Knöpfen, Ringen und Würfeln spielen können. Die Kinder sammeln, sortieren und kombinieren die Materialien, erfinden neue Verwendungsmöglichkeiten, verleihen den Dingen Sinn und Seele. Währenddessen entsteht stets eine fokussierte und entspannte Spielatmosphäre. Wir laden Sie ein, dem Potential der kleinen Dinge auf den Grund zu gehen. Wecken Sie Ihre Neugier und Spielfreude, erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Materialsammlungen das kreative Spielen der Kinder in allen Bildungsbereichen unterstützen können. Bringen Sie bitte Ihr offenes Herz und Ihren neugierigen Geist mit. Für die kompetente Begleitung der Kinder erhalten Sie im Seminar:  Einstieg in das Konzept der „Loose Parts“ nach S. Nicholson  Einstieg in das Konzept „Gleiches Material in großen Mengen“ nach K. Lee und A. Strobel  Fachlichen Input zu Spielformen und Spielschemata  Viele praktische Impulse für den Einsatz der Materialien in der Arbeit mit Kindern in Kita und Hort  Tipps für das Anlegen von Materialiensammlungen  Freude am eigenen kreativen Tun Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24M058E02
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Heike Rippich
Mit Humor durch den pädagogischen Alltag
Mo. 28.10.2024 09:00
Grimma

Lachen Sie häufig herzhaft im Team? Lachen Sie täglich unbeschwert mit den Kindern? Hoffentlich können Sie diese Fragen mit einem JA beantworten, denn Humor und Bildung sind zwei Seiten einer Medaille. Sie wecken unsere Kreativität, verbessern unser Wohlbefinden, stärken unsere Widerstandskräfte, eröffnen neue Perspektiven und verbinden Menschen jeden Alters. Sorgen Sie also für möglichst viele heitere Momente in ihrem beruflichen Alltag. Beginnen Sie mit einem humorvollem Tag. Erleben Sie gemeinsam im Team, wie Humor Geist und Seele entspannt, neue Kräfte und Ideen freisetzt und nicht zuletzt gemeinsame Erinnerungen entstehen lässt. Lachen und Lernen gehen an diesem Tag Hand in Hand. Bringen Sie bitte Ihr offenes Herz und Ihren neugierigen Geist mit. Seminarinhalte  Lachen, Spaß und Humor in der pädagogischen Arbeit  Entwicklungsstufen des kindlichen Humors  Lachen und Lernen zwei Seiten einer Medaille  Humorvolle Kommunikation im Team und mit Eltern Zielgruppe: pädagogische Fachkräfte in Kitas, Kindertagespflegepersonen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E04
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Heike Rippich
Stille Störungen
Di. 05.11.2024 09:00
Grimma

Kinder, die laut sind, fallen auf und bekommen Hilfe oder werden beachtet. Kinder mit „stillen Störungen“ rufen nicht laut genug um Hilfe, benötigen diese aber dringend. Im Seminar geht es um die aktuelle Situation von Kindern nach Corona. Es werden die häufigsten Störungen vorgestellt, darunter Angststörungen, Depressionen, Essstörungen, Ticks, Zwänge, Mutismus u.a. Schwerpunkt soll auf pädagogische Hilfen gelegt werden und eine Abgrenzung zur Notwendigkeit weiterführender Hilfen erfolgen. Teilnehmenden- Anliegen können auch hier bearbeitet werden. Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E07
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Martina Meixner
Bewegte Entspannung im Herbst und Winter (5 - 10 Jahre)
Di. 05.11.2024 09:30

Die Themen Entspannung und Achtsamkeit gewinnen in unserer schnelllebigen Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Doch wie führt man Kinder an diese Themen heran und wozu brauchen Kinder überhaupt Achtsamkeit und Entspannung? In dieser Weiterbildung lernen Sie einfache Wahrnehmungs-, Entspannungs- und Bewegungsübungen für die Jahreszeiten Herbst und Winter. Die Spiele und Entspannungseinheiten sind so gestaltet, dass Sie und die Kinder sie erweitern und verändern können. Dadurch ist genügend Platz für die eigene kreative Gestaltung gegeben. Achtsamkeits- und Entspannungs-Einheiten mit Kindern sind manchmal lustig, oft kreativ und immer auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet. Sie stärken das Körpergefühl, das Selbstwertgefühl und die Aufmerksamkeit der Kinder. Bitte bringen Sie etwas zu trinken, bequeme Kleidung rutschfeste Socken und eine Decke mit. Zielgruppe ErzieherInnen, LeiterInnen, Tagespflegepersonen, SozialpädagogInnen, Träger von Kindereinrichtungen, interessierte Laien

Kursnummer 24M058E04
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Anja Kunze
Eigenständig werden - für Klassenstufen 1-4
Di. 12.11.2024 09:00
Borna

EIGENSTÄNDIG WERDEN ist ein Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung und Persönlichkeitsentwicklung bei Kindern für die Klassenstufen 1 bis 4. Das Programm stärkt wichtige Gesundheits- und Lebenskompetenzen der Schüler/innen, die ihnen helfen, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln - körperlich, seelisch und sozial. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in das Programmkonzept und in die Materialien. Neben dem Kennenlernen der Unterrichtsmodule und der Erprobung einzelner Übungen wird die Verankerung des Programms in den Schulalltag diskutiert. Im Rahmen der Fortbildung erhalten die Teilnehmenden kostenlos das Unterrichtsmaterial. Der Unterrichtsordner EIGENSTÄNDIG WERDEN enthält: - 28 ausformulierte Unterrichtseinheiten - ein dazugehöriges Handbuch für Lehrkräfte - Arbeitshilfen - praktische Kopiervorlagen - weiterführende Spielideen - Materialien für die Elternarbeit Mit der Schulung erhalten die Teilnehmenden einen Login-Code für einen geschützten Bereich, in dem weitere Materialien wie Arbeitsblätter, Elterninformationen sowie Unterrichtsvorschläge zum Download zur Verfügung stehen. Weitere Informationen unter www.eigenstaendig-werden.de Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte der Klassenstufen 1 bis 4 Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24B058E12
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Gunar Rietzsch - Matros
Jugendalter und Konsum (illegaler) Drogen
Do. 14.11.2024 09:30
Grimma

Neue Trends und feste Strukturen 2024 Jugendkultur findet in einem geschlossenen Rahmen statt. Erwachsenen fehlt oft der Einblick „hinter die Kulissen“. Der Zugang zu diesem geschlossen Kreis geht bei dem einen früher, bei dem anderen später irgendwann verloren. Aus der Außenperspektive ist es oft schwierig, real abzuschätzen, mit welchen Trends und Entwicklungen sich die jungen Menschen auseinandersetzen. Geht es dabei um (illegale) Suchtmittel kommen schnell Ängste und Unsicherheiten dazu. Das Seminar richtet sich an Personen, die in Ihrem beruflichen Kontext mit Jugendlichen und jungen Erwachsen arbeiten. Ziel ist es, einen Einblick in das Thema Jugendkultur zu bekommen und aktuelle Trends und bestehende feste Strukturen von Substanzgebrauch und Missbrauch kennenzulernen, einordnen zu wissen und handlungsfähig zu werden und zu bleiben. Inhalte: Jugendkulturen 2024 im Kontext (illegaler) Drogen Neue Trends und Szeneeinblicke Faktenwissen Abgleich von Befürchtungen und realen Entwicklungen Ansatz zur Intervention Die Veranstaltung beinhaltet neben dem theoretischen Input Mit-Mach-Übungen zum Erfahrungsaustausch und findet in Kooperation mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig statt. Zielgruppe: Lehrkräfte, sozialpädagogische Fachkräfte und Schulsozialarbeiter/innen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058ES7
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Sophia Linhart
Praktische und kreative Techniken für Kinder in Kita und Hort
Mo. 18.11.2024 10:00

In diesem Workshop werden in einer kleinen Gruppe anhand von Praxisbeispielen verschiedene Techniken und Themen für das Malen mit Kindern kennengelernt und im Kunstraum der VHS ausprobiert. Sie erhalten vielseitige Anregungen aus pädagogischer und künstlerischer Sicht und Tipps für den Einsatz einfacher Materialien. Ziel ist es, die Kinder in ihrer Erlebniswelt wahrzunehmen und ohne Wertung begleitend zu unterstützen, sodass sie sich mit Freude, frei und unbefangen in Form und Farbe ausdrücken können. Benötigte Materialien werden zur Verfügung gestellt und sind bereits im Kursentgelt enthalten. Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kita, Grundschule und Hort sowie Tagespflegepersonen Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24M058E01
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Rosl Seifert
Rettet das freie Spiel!
Di. 19.11.2024 09:00
Grimma

Alle Kinder - wie auch alle jungen Säugetiere - spielen frei, wenn man sie lässt. Spiel ist lebensnotwendig, denn im Spiel passiert ein Großteil der Entwicklungs“arbeit“, die ein Kind zu leisten hat. Jede Bewegung, jedes Hantieren mit Gegenständen und Materialien, jede Berührung, jede Sinneswahrnehmung ist für Kinder Lernen, Erforschen, Ausprobieren, Üben, Denken, Erkennen und Fühlen. Freies Spiel - geschieht Mensch-zu-Mensch - bedeutet Freude und Imagination - ist freie Bewegung innerhalb eines abgesteckten Rahmens Wie viel Raum geben wir dem freien Spiel? Wie können wir den Raum ausweiten? Was ist unsere Aufgabe als Begleitende – und was nicht? Zielgruppe: ErzieherInnen, LeiterInnen, Kindertagespflegepersonen, SozialpädagogInnen, Träger von Kindereinrichtungen, Interessierte Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn ohne Angabe von Gründen möglich. Ab diesem Zeitpunkt ist das volle Entgelt zu entrichten.

Kursnummer 24G058E20
Gebühr: 80,00
Dozent*in: Ariane Brena
Loading...
13.04.24 21:29:52